Prävention sexualisierter Gewalt

Die Prävention sexualisierter Gewalt ist aus unserer Sicht ein Thema, mit dem sich jeder Verein, der mit Kindern und Jugendlichen arbeitet, beschäftigen muss. Die Feststellung, dass "bei mir im Verein schon nix passiert" gilt hierbei ebenso wenig, wie der "Generalverdacht".

Wir möchten unsere Mitgliedsvereine auf dem Weg zu einem seriösen Umgang mit der Thematik begleiten. Daher haben SSB und Sportjugend Münster beschlossen dem Qualitätsbündnis "gegen sexualisierte Gewalt im Sport" des LSB NRW beizutreten. Wir laden unsere Mitgliedsvereine ein, sich dem Qualitätsbündnis ebenfalls anzuschließen.
Die Münsteraner Sportvereine finden mit Thomas Lammers und Marisa Kleinitzke Ansprechpersonen zu diesem Thema.

 
 
Auf dem Weg ins Qualitätsbündnis
 

Als ersten Schritt empfehlen wir unseren Vereinen dringend, sich von ihren haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, die mit Kindern und Jugendlichen zusammen arbeiten, erweiterte polizeiliche Führungszeugnisse vorlegen zu lassen. Das erweiterte polizeiliche Führungszeugnis gibt es mit einem entsprechenden Vordruck für ehrenamtlich Tätige kostenlos.

Zudem empfehlen wir entweder unseren Ehrenkodex unterschreiben zu lassen, oder einen vereinsspezifischen Ehrenkodex zu erarbeiten. Auch hierbei unterstützen wir gerne.

Das Qualitätsbündnis "Gemeinsam gegen sexualisierte Gewalt im Sport"

Das Qualitätsbündnis hat sich zum Ziel gesetzt, sexualisierter Gewalt im Sport wirksam vorzubeugen und diese zu bekämpfen. Dazu werden maßgeschneiderte Qualitätsstandards zur Prävention und Intervention gemeinsam entwickelt und innerhalb der Vereinsstruktur installiert. Zentraler Gedanke dahinter ist die enge Vernetzung und der Transfer von Fachwissen.

Die Maßnahme wird durch das Sportministerium NRW gefördert. Zu den Partnern im Qualitätsbündnis gehören neben dem Landessportbund NRW, die Sportjugend NRW, Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW, der Kinderschutzbund NRW sowie die Deutsche Sporthochschule Köln als wissenschaftliche Begleitung.

Die übergeordnete Koordinierung des Qualitätsbündnisses für Westfalen erfolgt derzeit durch  Mandy Owczarzak von der Westfalen Sport-Stiftung und Thomas Lammers.

Ansprechpersonen bei der Sportjugend Münster im Verdachtsfall

Inzwischen sind bei der Sportjugend Münster drei haupt- und ehrenamtliche Personen als Ansprechpartner im Verdachtsfall ausgebildet. Hinzu kommen zwei weitere Ansprechpersonen beim SSB Münster. Alle stehen bei Bedarf gerne unterstützend zur Seite:





Thomas Lammers

0251- 383476 47

Mail

Regionalkoordinator Prävention, Fachkraft Jugendthemen

Lia Gersie

0251- 383476 49

Mail

FSJlerin

Jana Winkeljann


Mail

Vorsitzende der Jugend





Jörg Verhoeven


Mail

Stellv. Vorsitzender Bildung

Sabine Thöne


Mail

Beisitzerin Recht

Social Media

Kontakt

Sportjugend im SSB Münster e.V.
Mauritz-Lindenweg 95
48145 Münster

0251/30335 oder 0251/ 30334
Kontakt